Kindheit

Ich bin am 21.07.1988 in Bremen geboren und zusammen mit meiner jüngeren Schwester Tansu in unserer Heimatgemeinde Weyhe aufgewachsen. Für meine Eltern standen wir stets an erster Stelle. Sie haben uns eine unbeschwerte Kindheit geschenkt, auch wenn die Zeiten durchaus auch mal schwieriger waren. Ich bin ihnen dankbar, dass sie uns Demut und Bescheidenheit gelehrt und uns ermutigt haben, unsere Ziele zu verfolgen. Ich bin bis heute tief in meiner Heimat Weyhe verwurzelt.

Ausbildung

Meine Schuljahre verbrachte ich in Kirchweyhe. Das Abitur schloss ich im Jahr 2008 am Gymnasium Syke ab. Nach dem Zivildienst im DRK Kindergarten in Weyhe begann ich 2009 mit dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bremen, bei dem ich von der Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützt wurde. In Bremen absolvierte ich 2014 auch das 1. Staatsexamen. Danach nahm ich das Referendariat im Bezirk des OLG Oldenburg auf und legte danach die 2. juristische Staatsprüfung ab.

Beruf

Von 2012 bis 2014 war ich als studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, internationales Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtstheorie von Prof. Dr. Calliess an der Universität Bremen angestellt. Durch meine Tätigkeit als Rechtsreferendar bei Gericht und verschiedenen Anwaltskanzleien konnte ich außerhalb meines politischen Engagements eine andere Perspektive kennenlernen und wichtige Erfahrungen sammeln. Außerdem war ich 2016 im Rahmen des Referendariats im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie tätig und behandelte dort u.a. Fragen der Digitalen Agenda, digitalen Souveränität und gesellschaftliche Fragen. Aktuell arbeite ich bei der Bundesagentur für Arbeit in Bremen als juristischer Sachbearbeiter.

Politik

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es immer wieder eine Frage des Elternhauses und der Herkunft ist, welchen Weg ein junger Mensch in Deutschland einschlägt. Das war für mich der Grund, mit 20 Jahren in die SPD einzutreten. Schnell habe ich gemerkt, wie erfüllend es ist, sich für andere Menschen einzusetzen. Seit 2011 bin ich Mitglied im Rat und in Fachausschüssen der Gemeinde Weyhe, seit 2015 Finanzverantwortlicher im geschäftsführenden Vorstand des SPD-Unterbezirks Diepholz und von 2015 bis 2017 Delegierter für den Bundesparteitag der SPD. Außerdem bin ich Mitglied bei der Gewerkschaft ver.di und im Sozialverband Deutschland (SoVD), um den Einsatz für mehr Arbeitnehmerrechte und soziale Gerechtigkeit zu unterstützen.

Kandidatur

Im November 2016 bin ich von den Delegierten der Wahlkreiskonferenz der SPD-Unterbezirke Diepholz und Nienburg zum gemeinsamen Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 33 (Diepholz-Nienburg I) nominiert worden. Seit 2009 fehlt diesem Wahlkreis ein sozialdemokratischer Vertreter in Berlin. Am 24. September 2017 habe ich den Einzug in den Deutschen Bundestag leider nicht geschafft.