Tevfik Özkan stellt sich den Fragen der Industrie- und Handelskammer Hannover in Sulingen

08. August 2017

Heute nahm Tevfik Özkan als SPD-Bundestagskandidat an der Podiumsdiskussion der Industrie- und Handelskammer (IHK Hannover) in Sulingen teil. In den zwei Stunden wurden ihm und den übrigen Bundestagskandidaten des Wahlkreises Diepholz-Nienburg I wirtschaftspolitische Fragen gestellt.

Neben Steuerpolitik, effizienter Verwaltung, Digitalisierung und der Energiewende war auch der Fachkräftemangel ein Thema. Für viele ausbildende Betriebe stellt sich insbesondere die Frage, ob Geflüchtete ein sicheres Bleiberecht haben, wenn sie ausgebildet werden.

Tevfik Özkan machte klar, dass bereits heute ein zweijähriges Bleiberecht nach abgeschlossener Ausbildung ausnahmslos gilt und forderte mit Nachdruck: "Weiter noch bedarf es bei erfolgreichen Ausbildungsbiografien einer Ausweitung dieses Bleiberechts."

Zurück